Blickwinkel Potsdam_1.0
„Stadträume, Sichtachsen & Positionen“

 

Kunst übernimmt Raum - Kunst bringt Zukunft
Präsentation zeitgenössischer Kunst in den unteren

2 Etagen des Garnisonkirchturmes

BLICKWINKEL
POTSDAM_2.0

          April/Mai
2021

bald folgt

EINLADUNG ZUR AUSSTELLUNG

 

Blickwinkel Potsdam_1.0

„Stadträume, Sichtachsen & Positionen“

Kunst übernimmt Raum - Kunst bringt Zukunft
Präsentation zeitgenössischer Kunst in den unteren 2 Etagen des Garnisonkirchturmes

Breite Straße 7, 14467 Potsdam

 

02.10. – 04.10.20 /// Vernissage: 02.10.20 / 18.00 Uhr

 

Schirmherrin: Manja Schüle - Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg

 

Download Einladung >>>

 

OPENING

 

Freitag

Samstag

Sonntag

>>> Besuch in begleiteten Baustellen-Kunstführungen

02.10. / 18.00 – 22.00 Uhr

03.10. /  11.00 – 21.00 Uhr

04.10. /   11.00 – 16.00 Uhr

35 Künstler mit je einem zum Thema passenden Werk

(Skulptur, Malerei, Fotografie, Installation)

KÜNSTLER

 

Bernd Chmura / Elisabeth Dishur / Jeanne van Dijk / Micky Focke / Marcus Golter / Peder Gowenius / Jörg Hafemeister / Christian Heinze / Chris Hinze / Heike Isenmann / Peter Jaworskyj / Lars Kaiser / Otmar Kern – Ronald Sima / Helga Kirfel / Agnieszka Korejba / Iris Klauck / Lothar Krone / Sebastian Kommerell / Ruben Langer / Florian Lamprecht / Antje Maecker / Mikos Meininger / Maro Niemann / Ingo Pehla / Jenne Baule-Prinz / Jörg Schlinke / Alfred Schmidt / Varvara Smirnova / Olaf Thiede / Chris Tschernatsch / Menno Veldhuis / Simone Westphal / Mathias Wunderlich

 

 

Der voranschreitende Wiederaufbau des Turms der Garnisonkirche in der direkten Nachbarschaft zum Rechenzentrum gebiert neue Sichtachsen und Blickwinkel auf beide Gebäude und so wächst auch der Disput hierüber in der Stadt immer stärker. Vielfach berühren sich Turm und Rechenzentrum und mit dem Turm wachsen große Räume, die Kunst und Kultur ausfüllen und gestalten kann, in die Höhe. Die so verstandene Fusion der beiden Gebäude wird durch unsere Ausstellung 'Blickwinkel_1.0' begleitet. Dieses Wahrzeichen in der Mitte Potsdams und dessen Raum, wird durch die Kunst übernommen, wiederbelebt, mit kultureller und künstlerischer Freiheit und in einem toleranten Miteinander interpretiert. Kunst für einen Turm der Kunst.

 

Jeanne van Dijk & Lars Kaiser

KONTAKT

 

Ansprechpartner: